Medizintechnik

HotDog Temperaturmanagement – Controller

Neues, verbessertes Modell

BESCHREIBUNG

Der neue Temperaturmanagement-Controller für das HotDog System der Firma Augustine Temperature Management überzeugt durch seine Anwenderfreundlichkeit:

  • 7-Zoll Touch-Screen Display in deutscher Sprache
  • Graphische Anzeige der Patiententemperatur auf dem Bildschirm oder einem externen Monitor
  • AutoMode: Die Überwachungsfunktion ermöglicht die automatische Steuerung und Anpassung der Temperatur
  • Integrierte Bedienungsanleitungen (auch zur Reinigung), Positionierungshilfe, FAQ, Fehlercodes und weitere hilfreiche Tipps
  • Anpassbare Einstellungen wie Lautstärke, Helligkeit, autom. Abschaltung etc.

Der Temperaturmanagement-Controller erlaubt den Anschluss von bis zu vier Wärmdecken, einer Wärmematratze, einer Temperatursonde und einem externen Monitor.

Artikelnummer: WC77
Größe: 28,0 x 22,2 x 17,8 cm (H x B x T)
Gewicht: 3,2 kg

Details

Ökonomisch

  • Kein Verbrauchsmaterial
  • Energieeffizient

Hygienisch

  • Durch Wischdesinfektion wiederverwendbar*
  • Versiegelte Ecken
  • Keine Luft oder Wasser im System

Gleichmäßig

  • Konduktives Erwärmen
  • Keine Hot spots

Schnell

  • System wärmt sich in 1-2 Minuten auf die gewünschte Temperatur auf

Präzise

  • Genaue Temperaturkontrolle durch das Steuergerät

Flexibel

  • Leichte Dekubitusprophylaxe
  • Gerundete Ecken
  • Kann gefaltet werden (lila an lila)
  • Interferiert nicht mit Druckentlastungsmatratzen

Sicher

  • Keine Gefahr von Kontaminationen wie bei üblichen Heißluft-Wärmesystemen
  • Keine Gefahr bei Beschädigung

Leise

  • Keine zusätzliche, störende Geräuschquelle im OP

Röntgendurchlässig

  • Bis auf den Rand, Sensor und Kabel

*Bei durchschnittlicher bis häufiger Verwendung können Wärmedecken und Wärmematratzen 30 Monate lang wiederverwendet werden. Dies resultiert aus einer Abnahme der Leitfähigkeit und somit einer Erhöhung der Aufwärmzeit. 

Wie erreiche ich die besten Resultate mit dem Patientenwärmesystem HotDog?

  1.  Maximale Körperoberfläche – Matratze und Decken gleichzeitig nutzen, um von oben und unten zu wärmen; Fokus dabei auf den Oberkörper
  2. Früh mit dem Aufwärmen beginnen – sobald der Patient in den OP kommt und nicht erst nach der Abdeckung mit sterilen Tüchern
  3. Kontakt des Patienten zum Sensor sicherstellen – Positionierung unter dem Rücken
  4. Dünne Barriere – Leichtes Laken hilft gegen Schwitzen oder Hautirritationen durch Desinfektionsmittelrückstände, sollte aber nicht gefaltet werden
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Interesse

Text reicht manchmal nicht aus um zu beschreiben was unsere Produkte ausmacht…

beratung-img

Kataloge

kreienbaum-kataloge

Schauen Sie sich hier direkt unsere Produktkataloge an!